Tolle Wanderung!

Tolle Wanderung!

Nach dem Frauchen die Nacht endlich überstanden hatte, was für sie mal wieder einen Kampf war, kam sie nicht wirklich am Morgen aus dem Bettchen. Eigentlich wollte sie gegen 07:30 Uhr aufstehen, jedoch hatte sie es nicht geschafft. Als sie eine Stunde später erschrak, stand sie hastig auf und erledigte noch ein paar Sachen, dann ging sie unter die Dusche und machte sich fertig. Ich lag total relaxt auf meinem Kissen, und habe gespannt gehört was mein Frauchen machte.

Gegen 09:30 Uhr sind wir nach Neukirchen zum Leidenhardterhof gefahren. Dort haben wir uns mit der Truppe vom Hundeplatz zum spazieren getroffen. Wir versammelten uns mit Rund 20 Zweibeinern und 30 Vierbeinern. Nach dem wir vollzählig waren (wir waren mal wieder die letzten, die dort eingetrudelt kamen), sind wir los gelaufen. Zur Minenburg und wieder zurück auf den Parkplatz und das ganze in einem schönen Rundweg verpackt. Wir Vierbeiner sind ohne Leine gelaufen, haben uns miteinander vertragen, auch wenn manche Hunde dabei waren, wo ich lieber etwas Abstand gehalten habe. Auf dem Weg zur Burg passierte etwas spannendes. Die Truppe hatte einen Fuchs in der Ferne erkannt und einer dessen Hunde ist in diese Richtung ausgebüchst. Wir blieben stehen, das Frauchen von dem Hund hat ihren Vierbeiner zurückgerufen, der zögernd zurück kam, wir blieben stehen. Nun warteten wir ein bisschen, damit der Fuchs „Land gewinnt“ dann liefen wir weiter. An der Burg angekommen, besichtigten wir diese aufmerksam. Es war herrlich, keine andere Menschenseele weit und breit die nicht zur Gruppe gehörte, kein gemeckere und das Beste, Frauchen und ich erkundigten alleine die Burg.  Als alle die Burg besichtigt hatten, ging es schon wieder an das Auto zurück. Auf dem Weg hatte mich ein Hund am Bereich des Ohres erwischt. Ich schrak zusammen, Frauchen kam zu mir, tastete alles ab, konnte aber nichts erkennen. Eigentlich lief ich die ganze Zeit bei Frauchen, aber irgendwie war ich kurz etwas weiter vorne. Als wir nach gut 30 Minuten Fußmarsch wieder an dem Parkplatz angekommen sind, sind wir zum Hasenstall, ebenfalls in Neukirchen gefahren. Dort sind wir zu Mittag eingekehrt. Nach gut 2 Stunden hatten alle gegessen und wir sind nach Hause gefahren. 

Frauchens Mutter hatte zu Hause gewartet und gekocht, da aß Frauchen noch etwas mit, anschließend legte sie sich hin, denn schon als sie im Restaurant gesessen war, fielen ihr die Augen zu. Nach einer halben Stunde Mittagsschlaf sollte es erneut zum Spaziergang gehen, allerdings ging es Frauchen richtig schlecht. Ihr war es total schwindelig, sie hatte Kopfschmerzen und fühlte sich total unwohl. Trotzdem sind wir (Frauchens Mutter, Frauchen und ich) nach Böttingen gefahren und sind dort noch eine kleine Runde gelaufen. Anschließend sind wir nach Hause gefahren, Frauchen legte sich erneut hin und wachte gegen 19 Uhr auf. Noch ca. eine Stunde hatten wir Zeit, bis unser Sonntagsfilm kam, den wir immer schauten. In dieser Zeit räumte Frauchen halbwegs auf und lies mich kurz bevor wir nach oben sind, raus um mein Abendgeschäft zu verrichten.

Der Film war wieder toll, ich habe ihn auch aufmerksam verfolgt. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.