Nikolausitag

Nikolausitag

Auch heute stand Frauchen recht früh auf und Verlies das Haus in den Morgenstunden. Heute hatte sie gegen 17 Uhr einen wichtigen Termin, ob sie es bis dahin schaffte, stellte sich sich heute in Frage und unter Beweis.

Frauchen ist heute noch hektischer, man sollte sie am liebsten in Ruhe lassen. So ging es ihr auch über den Tag. Frauchen machte alles im Eilverfahren, nur das sie um 17 Uhr in Mosbach bei dem Termin pünktlich ankommt.
Sie bekam auch Unterstützung, aber irgendwie war es nicht ihr Tag gewesen. Erst der Sand/das Pulver im Auto, dann die Schraube die sich an der Türe gelöst hatte und zu guter letzt, war sie durch die Türe eingeschränkt. Zum Termin rutschte die Zeit näher und es wurde immer enger. Trotz einer Kollegin schaffte sie es 45 Minuten später zum Termin. Na super. Hätte sie nicht gehetzt und sich nicht angesträngt, wäre sie noch später gekommen und dann wäre es vorbei gewesen. Danke noch einmal an alle, die mein Frauchen heute unterstützt haben! 😉

Ich wurde von Frauchens Mutter durch die Stadt geführt, denn wir trafen uns mit Frauchen beim Termin. In der kurzen Besprechung wurde es mir richtig langweilig, ich habe angefangen zu bellen und zu jaulen. Man, ich wollte doch nur spielen!

Gegen 19 Uhr sind wir zu Hause angekommen, mussten aber noch kurz weg um ein Nikolausgeschenk Frauchens Schwester zu überreichen, aber dann, als wir von ihr wieder zu Hause waren, kam ich endlich an die Reihe. Ich war schon ganz gespannt, was mich erwarten wird.

Zuerst öffneten wir das sechste Türchen, aber dann, dann holte sie den Futternapf, den sie mit verschiedenen Dingen vom Futterhaus in Mosbach gefüllt bekommen hatte. Hier noch einmal ein herzliches Dankeschön für diese Spende! Frauchen gab mir noch ein paar Leckereien, spielte mit mir und zu guter letzt zogen wir uns im Bett zurück.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.