Hundegottesdienst in Guttenbach

Hundegottesdienst in Guttenbach

Heute morgen machte sich Frauchen schon früh aus den Federn, denn heute ist zum ersten Mal in unsere Region einen Hundegottesdienst gewesen. Wir fuhren gegen 10:30 Uhr los und kamen gerade noch rechtzeitig an. Denn wir haben die lange Brücke bzw. Schleuse nicht mit eingeplant. Als wir auf der Wiese des Gottesdienstes angekommen sind, waren bereits schon viele andere Besucher des Gottesdienstes anwesend.

Pünktlich um 11 Uhr fing der Pfarrer an, seine Rede zu halten. Die Sonnen brezelte auf die Fläche und für mich war es einfach nur zu warm. Frauchen versuchte mir mit Wasser eine Abkühlung zu verschaffen und legte einen großen Regenschirm auf den Boden, damit ich wenigstens etwas im Schatten sitzen konnte. Allerdings war mir der Schirm nicht so ganz geheuer.

Der Gottesdienst war im großen und Ganzen, toll und auch mal etwas anderes. Zum Schluss haben wir für das Halsbändchen ein Engel ausgeteilt bekommen, sind gesegnet worden und haben uns anschließend mit einige Hundebesitzer unterhalten. Gegen 13:30 Uhr wurde von dem Hundeverein dort ein Programm angezeigt. Zuerst Agillity, dann Longieren und vieles mehr. 

Um 17 Uhr sind wir erschöpft zu Hause angekommen und haben uns im Hause abgekühlt, denn draußen brennt der Bär.  Am Abend sind wir noch eine kleine Runde spazieren gelaufen und haben den Abend zu Hause mit einer Romanze abgeschlossen. 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.