Eurovision 2018

Eurovision 2018

Der Tag fing heute schon um 4 Uhr in der Nacht an. Grund, ich musste in den Garten, es gab etwas Stress und somit war die Nacht vorbei…. Ich möchte euch nun von dem 13.05.2017 erzählen…. 

Genau vor einem Jahr war ich mit meinem Frauchen in Köln , wir haben dort Urlaub bei einem mittlerweile guten Freund von uns gemacht. Mein ersten Urlaub seit dem ich auf der Welt bin. Es war klasse, wir hatten tolle Tage und auch sehr schönes Wetter erwischt. Warm war es, manchmal aber auch windig, aber alles im allen kein Regen und keine nasse Füße außer vom See oder Bachlauf, grins.

Am Freitag Abend den 12.05.2017 sind wir gegen 23:30 Uhr nach Hause gefahren. Frauchen war hell wach, denn wir hatten uns zuvor noch gut 3 Stunden hingelegt. Und am Tag selbst, sind wir nur durch den Park im Stadtteil gelaufen. Noch kurz einkaufen gewesen, aber sonst recht viel entspannt. Wir sind in der Nacht vergangenen Jahres losgetrudelt, machten ab und zu auf Raststätten eine kurze Schreibpause und fuhren dann immer mal wieder ein Stück weiter. Gegen 02:30 Uhr hatten wir die letzte Pause gemacht. Um kurz nach 3 Uhr hatten wir einen Autounfall. Man hatte es im Auto geruckelt und geschüttelt, wie gut das ein LKW Fahrer auf den Bahnen unterwegs war, der die Polizei und Rettungskräfte verständigte, bis Frauchen das Auto wieder unter Kontrolle hatte und auf der mittleren Fahrbahn zum stehen kam. Frauchen hatte Baustellenbagen mitgenommen, es entstand kein Personenschaden nur Blech. Frauchen wechselte von der Mitte an den Rand und rief den Bekannten aus Köln zunächst kurz an. Dann wollte sie schon weiter fahren, denn sie dachte, so schlimm kann das nun auch nicht aussehen, doch hinten rauschte schon die Polizei an. Frauchen bemerkte erst als die Polizei ankam, dass sie die Türe nicht mehr aufbekommen hatte und in dem Auto eingeklemmt war. Die Polizei forderte Frauchen auf, ein Stück weiter zu fahren, bis wir an einen Notstreifen ankommen, rund 3 Kilometer hatte das gedauert. Als wir dort angekommen waren, hatten wir gut eine viertel Stunde auf den anderen Wagen der Polizei gewartet, denn der Streifenwagen hatte eigentlich einen ganz anderen Einsatz. Dem Rettungswagen wurde abgesagt, den brauchten wir doch nicht. Frauchen war nur etwas unter Schock gestanden. Als der zweite Streifenwagen kam, sind wir nun noch ein Stück weiter gefahren, rund 5 Kilometer nochmals. Warum? Dort war eine Raststätte die wir angefahren hatten. Gegen 4 wurde dann zu Hause bei uns angerufen, Frauchens Mutter machte sich auf den Weg, denn das Auto, mit dem wir in den Urlaub gefahren sind, musste abgeschleppt werden. Frauchens Mutter kam gegen 5 Uhr an die Raststätte, wir hatten das Auto umgeladen, verabschiedeten uns und sind nach Hause gefahren. Dann war Frauchen so hellwach, dass sie nicht mehr schlafen konnte. So ging es ihr auch heute, ein Jahr nach dem Unfall, aber nicht wegen dem Unfall, sondern wegen Streitigkeiten in der Nacht. Wir sind letztes Jahr gegen Mittag mit Frauchen ins Krankenhaus gefahren und haben schmerzlindernde und beruhigende Medikamente bekommen und konnten wieder nach Hause fahren. Frauchen geht dieser Unfall nicht mehr aus dem Kopf. Immer an Muttertag wird sie wohl nun erinnert werden. Aber zum Glück ist nur ein großer Blechschaden entstanden und wir sind unverletzt geblieben. 

Heute, 2018 haben wir um diese Zeit, wie schon geschrieben, diskutiert, nicht wegen dem Unfall, einfach allgemein….  Frauchen war total übermüdet, die letzte Nacht hatte sie auch schon kaum geschlafen. Sie machte sich gegen 6 Uhr in der früh fertig, anschließend sind wir in den Garten, haben etwas gespielt, bis ich keine Lust mehr hatte, Frauchen den Ball richtig zu bringen, dann verschwanden wir im Haus, sie machte den PC sauber und kümmerte sich um die Wäsche. Anschließend spielten wir nochmals ein paar Runden im Garten bzw. Hof. 

Gegen Mittag haben wir dann mit unserem Bekannten aus Köln telefoniert, ziemlich lange,… Ich habe mich zu Frauchen aufs Sofa gelegt und habe mich an sie gekuschelt. Nach dem Festnetztelefonart haben wir auf Skype gewechselt. Gegen Abend haben wir den Eurovisioncontest 2018 angeschaut. Es waren einige tolle Lieder dabei, aber die, die gewonnen hatte, hatte uns nicht wirklich gefallen… 

Zunächst wäre Litauen auf Platz eins, gefolgt von Schweden auf Platz 2, Deutschland Platz 3, Spanien Platz 4, Australien war auch ein tolles Lied, hätte bei uns Platz 5 verdient, Frankreich und Portugal jeweils den 6 Platz. Zumindest so in der Reihenfolge. Trotz dem Ergebnis, das Israel gewonnen hatte, Schweden auf dem 7 Platz gelandet ist, Litauen auf dem 12 und Spanien auf dem 23 Platz, haben wir trotzdem Freude beim anschauen und Daumendrücken gehabt. Fürs nächste Jahr nimmt sich mein Frauchen nun vor, die App vom ESC vor dem Auftritt herunterzuladen, damit wir während sie singen, auch abstimmen können. Das hatte sie zu spät bemerkt. 

Der Abend war toll, wir hatten eine tolle, manchmal auch nicht so tolle musikalische Lieder, mit einem schönen beisamen sein mit Frauchen. Der Tag war lang, aber schön für mich. 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.